> Aktuelles > Info-Ticker
26.09.2015
Lasst die Igel durch!
Igel durchstreifen große Gebiete auf der Nahrungssuche. Durch die zunehmende Verbauung wird der Lebensraum der Igel immer weiter reduziert. Der steigende Straßenverkehr kostet vielen Tieren das Leben.

Lasst die Igel durch!

In einem 90 Hektar großen Gebiet südöstlich der Stadt Birmingham haben Tierschützer die Bewohner nun aufgerufen, Löcher in ihre Gartenzäune zu schneiden. Dadurch soll ein zusammenhängender Lebensraum entstehen, in dem die Tiere leichter Futter, Schutz und Partner finden können.

Als Umzäunung gut geeignet sind z.B. Hecken und Jägerzäune. In großmaschigem Draht können
sich Igel verfangen; Drahtzäune sollten nicht bis auf den Boden reichen. Stütz- und Gartenmauern sollten Durchschlüpfe erhalten.

NEU im TRIXIE-Sortiment ist das natura Igelhotel aus lasiertem Kiefernholz.
Damit können Sie Ihrem stacheligen Gast ganzjährig einen Unterschlupf im Garten bieten. Ein spezieller Labyrinth-Eingang dient zum Schutz vor Eindringlingen.

Quelle: Ein Herz für Tiere

Weitere Infos unter: www.pro-igel.de