> Heimtier-Welt > Ratgeber
Unterschlupf im Nagerhaus
Einfach umfunktioniert: Tunnel, Häuser und Röhren für Kleintiere sind auch für Schildkröten geeignet.

Auslauf und Unterschlupf für Schildkröten

Um Schildkröten ein artgerechtes Leben zu bieten braucht diese Art von Reptilien, neben einem gut eingerichteten Terrarium, ein großes Außengehege, in dem sie sich ausreichend bewegen können. Experten empfehlen, Schildkröten so wenig wie möglich in der Wohnung zu lassen und ihnen einen Platz im Garten einzuräumen.


Artikel für Kaninchen und Meerschweinchen eignen sich besonders gut, um Schildkröten drinnen wie draußen einen Rückzugs- und Ruheort zu bieten. Zum Beispiel die natura Kleintierhäuser, die durch eine besandete Dachpappe und lasiertes Holz wetterbeständig sind, sowie die Natural Living Häuschen aus unbehandeltem Naturholz.

Speziell die natura Kleintierhäuser zum Anstellen an ein Freilaufgehege bieten Schutz vor Bodenfeuchte und -kälte, da eine gute Luftzirkulation unter dem Haus herrscht. Durch das aufklappbare Dach und eine herausziehbare Kunststoffwanne ist ein schnelles und leichtes Reinigen möglich.

Als Beschäftigung und Schutz vor z. B. Sonneneinstrahlung dienen eine individuell formbare Brücke oder ein Unterstand. Bei der Auswahl eines Unterschlupfes ist darauf zu achten, dass sich die Schildkröte problemlos herein und wieder heraus bewegen kann. Der Eingang sollte daher unbedingt deutlich breiter als der Panzer des Reptils sein. 

Um der Schildkröte einen sicheren Auslauf zu gewähren, eignen sich verschiedene Freilaufgehege. Bei der Einrichtung dieser Gehege sollten Sie bedenken, dass Schildkröten gute Kletterer sind. Somit sollten die Seitenelemente hoch genug sein und Gegenstände, die als Leiter dienen könnten, mit ausreichend Abstand zum Rand des Geheges aufgestellt werden.

Eine Schale mit frischem Wasser gehört in jedes Gehege.

Bitte lassen sie Ihr Tier nie unbeaufsichtigt im Freien.