> Heimtier-Welt > Ratgeber
Halsband oder Geschirr?
Was eignet sich besser für Ihren Hund? Wir beleuchten Vor- und Nachteile.

Halsband oder Geschirr?

Oft stellt sich der Hundehalter die Frage: Ist ein Halsband oder ein Geschirr besser für meinen Welpen oder Hund? Dies ist nicht einfach zu beantworten, denn beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

Das Halsband

Ein Halsband ist für den Hund oft angenehmer zu tragen und für den Hundehalter schneller und leichter an- und auszuziehen. Die Gefahr sich im Freilauf oder beim Spielen mit Artgenossen zu verletzen, hängen zu bleiben oder ähnliches ist mit einem Halsband deutlich geringer.

Das Geschirr

Das Geschirr schont die Muskulatur, die Wirbelsäule, den Kehlkopf, die Schilddrüse und die Luftröhre. Der Druck, den der Hund durch Ziehen an der Leine oder Reinspringen verursacht, wird besser verteilt. Daher ist ein Geschirr gerade bei Welpen, die Alltagsverhalten und Leinenführigkeit ja noch nicht kennen, eine gute Wahl.

Bei sportlichen Aktivitäten mit dem Hund, wie z.B. Fahrradfahren, Joggen etc., ist ebenfalls ein Geschirr empfehlenswert, da es hier immer zu unerwarteten Bewegungen kommen kann. Gleiches gilt für die Verwendung von Schlepp- oder Flexileinen. Auch diese sollten immer in Kombination mit einem Geschirr verwendet werden um Verletzungen der Halswirbelsäule durch Zug zu vermeiden.



 

Der richtige Sitz

Wichtig ist bei allen Geschirren der richtige Sitz. Ein schlecht sitzendes Geschirr kann genauso zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen wie ein falsch benutztes Halsband. Dies gilt für alle Geschirre egal ob Norweger-, Touren-, Power- oder H-Geschirr.

Vorteilhaft ist immer wenn ein Hund beides kennt. Denn schnell können Situationen entstehen, die eine Benutzung von Halsband oder Geschirr zeitweise notwendig machen, z.B. bei Verletzungen. Dann ist es stressfreier für den Hund, wenn ihm beide Varianten vertraut sind.

Nach dem Messen des Brustumfanges sollte das Geschirr unter Berücksichtigung folgender Punkte angepasst werden:
 
  • die Schultern und Vorderbeine müssen frei beweglich sein
  • der Bauchgurt sitzt auf dem Rippenbogen (mind. 2–3 Fingerbreiten Platz zwischen Achsel und Bauchgurt, bei großen Größen mehr)
  • der Brustriemen liegt auf dem Brustbein