TRIXIE-Mitarbeiter bauen Schulhof um

„Gemeinsam im Team aktiv sein und dabei Gutes tun“ – unter diesem Motto begann bei den TRIXIE-Mitarbeitern bereits im November 2015 die Planung für das mittlerweile dritte soziale Unternehmens-Projekt. „Die Mehrheit unserer Kollegen wollte gern eine Institution innerhalb der Gemeinde unterstützen. Daher fiel unsere Wahl auf die Alexander-Behm-Schule in Tarp", erklärt Jana Suhr, Projektleiterin der Aktion von TRIXIE.

Schon seit vielen Jahren bestand an der Grund- und Gemeinschaftsschule der Wunsch, das brachliegende Biotop wiederzubeleben und die stillgelegten Wasserspiele im Innenhof zu aktivieren. Aber es fehlte an finanziellen Mitteln.

Die Nachricht, dass TRIXIE nicht nur Manpower sondern auch das für den Umbau notwendige Baumaterial zur Verfügung stellen würde setzte weitere Maßnahmen seitens der Gemeinde in Gang. „Die Zusage von TRIXIE hat eine Initialzündung bewirkt", beschreibt Schulleiter Gerhard Kirschstein die Entwicklung. So konnten bereits im Vorfeld durch das Bauamt unter der Leitung von Lars Richter Erdarbeiten und Rodungen erledigt werden.

Am 29. und 30. April 2016 trafen sich 43 TRIXIE-Mitarbeiter und etwa 20 Eltern und Schüler der Alexander-Behm-Schule, um in ihrer Freizeit an dem sozialen Projekt mitzuarbeiten. Vier verschiedene Stationen standen auf dem Programm: Die Neugestaltung des Schulinnenhofes rund um die Wasserspiele, der Bau einer Feuerstelle samt Sitzgelegenheit, die Errichtung von Hochbeeten und das Anlegen eines „Pfades der Sinne“.

Geleitet von fachkundigen Kollegen wurde zwei Tage lang geschaufelt und geschleppt, gesägt und geschraubt, vermessen und verlegt, ausgerichtet und fixiert, gebuddelt und bepflanzt. Trotz strömenden Regens am Freitag, der den „Pfad der Sinne" vorübergehend in einen Schlammweg verwandelte, ließen sich die Helfer ihre gute Laune und Tatkraft nicht verderben. Dafür sorgte auch das „Verpflegungsteam", das in der Schulküche kalte und warme Speisen zauberte.

Am Samstag gegen 15.00 Uhr konnte das letzte Hochbeet errichtet werden, der Innenhof war sauber gefegt, die Sitzbänke wurden bereits eingeweiht ebenso der „Pfad der Sinne“, auf dem der 10-jährige Mark-Oliver begeistert in Socken von Feld zu Feld hüpfte.

Alle Organisatoren lobten die sehr gut funktionierende, unkomplizierte und nette Zusammenarbeit zwischen der Schule, dem Bauamt und der Firma TRIXIE. Den freiwilligen Helfern hat das Projekt viel Spaß gemacht – die Zeit haben alle gern investiert!